Willkommen!

Neu in Bielefeld und OWL

Unsere Selbsthilfegruppe

Wir sind eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit pränataler (vorgeburtlicher) Transidentität. Wir bieten euch eine Möglichkeit, euch bei uns zu Fragen eurer geschlechtlichen Identität und Lebensweise beraten zu lassen. Hier könnt ihr andere Betroffene kennen lernen, Erfahrungen und Informationen austauschen, gemeinsame Wege zur Problembewältigung finden, oder euch auch einfach nur unterhalten. Die Betroffenen empfinden sich selbst anders als es von außen erwartet wird, oft allein gelassen und isoliert. Sie identifizieren sich mit dem Gegengeschlecht, sind also inter- oder transgeschlechtlich oder besser gesagt transident.

Mit unserer Selbsthilfegruppe wollen wir neue Perspektiven für Betroffene entwickeln, gemeinsame Aktivitäten planen, Öffentlichkeit für ein Tabuthema schaffen, anderen Betroffenen helfen, mit ihrer Situation besser klar zu kommen und auch gesellschaftliche Veränderungen auf den Weg bringen.

Oft leiden viele unter Gesundheitsstörungen wie Depressionen, Borderline, Magersucht, Stottern, usw. oder sind eventuell schon seit der Kindheit immer wieder in psychiatrischer Behandlung, aber die Diagnose Transidentität wurde nie gestellt. Es besteht ein enormer Leidensdruck in dieser Personengruppe. Unter Umständen kann auch das Leben alleine, in einer Partnerschaft, mit Freunden und Kollegen unnötig „kompliziert“ sein.

Wir arbeiten gesundheitsbezogen, eigenverantwortlich und selbstbestimmt. Wir sind „Experten in eigener Sache“ und wir möchten ein Angebot auch über Bielefeld hinaus ins OWL-Umland darstellen, wo sich transidente Menschen vorerst einmal im Monat treffen können. Der Bedarf für eine Selbsthilfegruppe für Bielefeld und OWL war schon lange vorhanden. Wir wollen diesem Personenkreis helfen, wo wir gefragt werden, wobei das Beratungs- und Unterstützungsangebot niedrigschwellig ist und als erste Anlaufstelle zu sehen ist, um im Anschluss und ggf. in Zusammenarbeit mit anderen Beratungseinrichtungen der Stadt weitere Empfehlungen für Beratungsangebote in Bielefeld zu erhalten. Außerdem soll sukzessive ein Netzwerk regionaler und überregionaler Gruppen für weitere Hilfsangebote errichtet werden.

HINWEIS: „Transfrau“ oder „Transmann“ wurden früher häufig mit „MzF“ und „FzM“ bezeichnet. Die Begriffe stehen allerdings in der Kritik, weil sie vermitteln, dass die Personen vorher auch tatsächlich ein Mann bzw. eine Frau waren und dann wechselten. Dies ist jedoch in den Augen der meisten Transpersonen nicht der Fall.